»Die neue Landlust – neue Chancen – alte Obstwiesen«

Datum: 
Samstag, 31 Oktober, 2015 - 09:00
Adresse: 
Streuobstzentrum
Landschaftspark Wetzgau 3
73527 Schwäbisch Gmünd
Beschreibung: 

2. Deutscher Obstwiesenkongress und 7. Süddeutscher Obstwiesenkongress in Kooperation mit dem bundesweiten Arbeitskreis der staatlich getragenen Bildungsstätten im Natur- und Umweltschutz (BANU), dem Landesverband für Obstbau, Garten und Landschaft (LOGL) und dem Bezirksverband für Obst- und Gartenbau Schwäbisch-Gmünd.

Während das Zeitfenster zur Weitergabe von Wissen über Obstwiesen an die junge Generation immer kleiner wird, eröffnen sich durch die neue Landlust und den Gartenboom offensichtlich neue Chancen für die traditionellen Grüngürtel um Städte und Gemeinden. Die tiefe Sehnsucht der Menschen nach Natur in einer hektischen Alltagswelt und der Drang der Menschen, Fitness-Studios aufzusuchen, könnte für die »grünen Fitnessclubs im Freien und die Bioläden im Grünen« eine neue Zukunft bedeuten.

Doch wie gelingt es Obstwiesen vor der Verbuschung und dem Verfall zu bewahren? Wie können junge Familien zu den Grundstücken finden? Wie ist der notwendige Imagewandel zu meistern? Welche technischen Neuerungen zur nachhaltigen Bewirtschaftung der Obstwiesen und zur Verarbeitung und Verwertung der Früchte gibt es? Ziel des Kongresses ist es, zu zeigen, wie die Pflege des alten Kultur- und Naturgutes wieder attraktiv und modern gemacht werden kann. Durch den Erfahrungsaustausch sollen die Kräfte zugunsten der Obstwiesen gebündelt werden.

Schwerpunkte

• Rolle von Fitness, Gesundheit und Kulinaristik für die Belebung der heimischen Obstwiesen;

• Neue Handlungsfelder und Modellprojekte für ein neues Image der Obstwiesen;

• Naturerlebnis und Initiativen der Umweltbildung zur breiten Interessentengewinnung

Teilnehmerkreis: Vertreter von Streuobstinitiativen, Kommunen, Umwelt-, Naturschutz- und Heimat- verbänden, Fachberater und alle Interessierten

Tagungsleitung: Brigitte Schindzielorz, Umweltakademie

Teilnehmerzahl: 120

Tagungsgebühr: entfällt

Seminarnummer: 86 SLZ

Ansprechpartner: Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg (Umweltakademie) beim Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg