Veranstaltungen 2015

7. Internationale Apfelweinmesse 2015

Datum: 
Sonntag, 12 April, 2015 - 11:15 bis 18:00
Adresse: 
Veranstaltungsort
Gesellschaftshaus Palmengarten
Palmengartenstraße 11
60325 Frankfurt am Main
Beschreibung: 

Entdecken Sie die neue Welt des Apfelweins und kommen Sie zur einzigartigen Jahrgangspräsentation von feinen Weinen aus Äpfeln und anderen Früchten. Eine Apfelwein-Innovation jagt hier die Andere.

Genießen Sie das stilvolle, historische Ambiente im Gesellschaftshaus Palmengarten. Schlendern Sie von Stand zu Stand - von Land zu Land. Verkosten Sie über 250 verschiedene Spezialitäten von über 70 Ausstellern aus 8 Nationen. Probieren Sie feine Kulinarien bester Erzeuger aus Hessen. Staunen Sie über die unglaubliche Vielfalt an Apfelwein-Accessoires.

Erleben Sie fast vergessene Sorten in der großen Apfelausstellung des Pomologenvereins. Informieren Sie sich über die zahlreichen Streuobst-Initiativen.

Sonderausstellung „Der Apfel. Kultur mit Stiel“

Datum: 
Sonntag, 12 April, 2015 - 14:00 bis Montag, 30 November, 2015 - 18:00
Adresse: 
Freilichtmuseum Hessenpark GmbH
Laubweg 5
61267 Neu-Anspach
Beschreibung: 

Der Apfel ist bekanntlich das beliebteste Obst der Deutschen. Doch wo kommt der Apfel eigentlich her, wie wird er angebaut, wie wird er heute geerntet und vermarktet? Die neue Sonderausstellung stellt neben den ökologischen und ökonomischen vor allem kulturelle Gesichtspunkte rund um den Apfel vor. An Mitmachstationen können Besuchende ihr Wissen und ihre Kenntnisse testen: Können sie Apfelsorten anhand des Aussehens erkennen und richtig zuordnen? Zudem gibt es die ganze Saison über ein vielfältiges Begleitprogramm.

Die Ausstellung »Der Apfel. Kultur mit Stiel« wurde im Rahmen des Ausstellungsverbundes Arbeit und Leben erstellt und wird an drei weiteren Standorten in Deutschland gezeigt. Zur Ausstellung erscheint ein gleichnamiger Begleitband.

Führung durch die Sonderausstellung am 25.04. um 15 Uhr, Stallscheune aus Asterode, Baugruppe Nordhessen

Kirschblütenspaziergang im Hepsisauer Tal

Datum: 
Freitag, 17 April, 2015 - 14:00
Adresse: 
Christel Mühlhäuser
Schwäbische Landpartie
Kirchstraße 37
73117 Wangen-Oberwälden
Beschreibung: 

Der Streuobstgürtel im Albvorland war einer der Gründe für die Einrichtung des Biosphärengebietes. Bei einer Wanderung durch das weiße Blütenmeer gibt es kulinarische Spezialitäten rund um die Kirsche - unterm Kirschbaum.

Der Streuobstgürtel im Albvorland gilt als landschaftliche Besonderheit im Biosphärengebiet Schwäbische Alb und war mit ausschlaggebend für diese Auszeichnung.

Durch ein weißes Blütenmeer von ca. 40.000 Kirschbäumen und vielen blühenden Frühlingsblumen am Wegesrand geht's auf einem Panoramaweg im Biosphären- und Vogelschutzgebiet über die Fluren von Hepsisau mit herrlicher Aussicht ins Tal. Hier kann man die ganze Pracht der Natur genießen. Unterwegs erfahren die Teilnehmer wie unsere einzigartige Kulturlandschaft im Vogelschutzgebiet und Lebensraum Streuobstwiese entstanden ist.

Im idyllisch am Zipfelbach gelegenen Dorf Hepsisau erhalten Sie Einblicke in das Dorfleben früher und heute. Vorbei am Backhaus, wo heute noch gebacken wird und der Hepsisauer Dorfkirche mit ihren besonderen - von einem in Hepsisau lebenden Künstler geschaffenen - Fenstern geht’s zum Ausgangspunkt zurück. Zwischendurch gibt's kulinarische Kostproben vom „Segen“ unserer Streuobstwiesen rund um die Kirsche.

Gästeführerin: Hildegard Drexler
Mindestteilnehmerzahl: 10
Max. Teilnehmerzahl: 30


Wanderung | 4 Stunden | 10 Euro inkl. Kostproben

 

Mostseminar

Datum: 
Freitag, 17 April, 2015 - 20:00
Adresse: 
Netzwerk Streuobst Mössingen
Paulinenstraße 13
72116 Mössingen
Beschreibung: 

Der Most ist das schwäbische Hausgetränk. Leider hat er oft ein Gschmäckle – im wörtlichen wie im übertragenen Sinn. Für jüngere Semester ist der Most das Leibgetränk des grantelnden Großvaters und passt nicht in die moderne “Light”-Kultur von Softdrinks und Alkopops. Und tatsächlich schmeckt nicht jeder Hausmost wirklich gut – ob es am schlecht geputzten Fass liegt, an der mangelnden Qualität der Früchte oder am fehlenden Know-how des Herstellers.

Seit 2008 bemüht sich das Netzwerk Streuobst Mössingen gemeinsam mit dem Obst- und Gartenbauverein Mössingen und dem Kulturcafé Chamäleon darum, an beiden Zuständen etwas zu ändern. Mit dem “Mostseminar”, das seither jährlich im April in der Kulturscheune stattfindet, verbesserte sich nicht nur der Ruf des Mössinger Mostes, sondern nachweislich auch dessen Qualität.

Ob es der Wettbewerb zwischen den Mostherstellern ist, der durch den unbestechlichen Gaumen des Publikums zur nachhaltigen Qualitätssteigerung führt, ob es das Kulturprogramm ist, das den Veranstaltungsraum regelmäßig schier aus den Fugen platzen lässt, oder ob es die geistreichen Vorträge von Michael Niethammer sind, die das chemisch-physikalische Know-how der Mössinger Mostkultur stetig heben – der Most ist seitdem wieder in aller Munde. Und auch der Altersschnitt beim Mostseminar sinkt von Jahr zu Jahr.

Wanderung zum Thema Wechselbeziehungen Wald - Streuobstwiesen

Datum: 
Samstag, 18 April, 2015 - 14:00
Adresse: 
Treffpunkt zur Wanderung
Bushaltestelle Habichtweg
73230 Kirchheim-Schafhof
Beschreibung: 

Gibt es Wechselbeziehungen zwischen Wald und Streuobstwiesen? Wenn ja, welche? Mit diesen Fragen wollen wir uns u.a. auf der Führung befassen, aber auch die Landschaft genießen.

Führung im Rahmen der "Wanderwochen 2015" vom Verkehrsverein "Teck-Neuffen".
Anfahrt mit Öffentlichen Verkehrsmitteln möglich - Buslinie 163 in Richtung "Schafhof".

Dauer: ca. 3 Std.

Kosten: 6 €

Anmeldung bis 17.4. unter ernst [dot] frank-ohatt-online [dot] de

Apfelsenf hausgemacht

Datum: 
Samstag, 18 April, 2015 - 14:00 bis 16:00
Adresse: 
MainÄppelHaus Lohrberg Streuobstzentrum e.V.
Klingenweg 90
60389 Frankfurt a.M. / Seckbach
Beschreibung: 

Fisch zubereitet schmeckt Apfelsenf am besten, in scharfer- oder milder Kräutervariation.

10 € / Person   (inkl. 2,50 € Material)

Teilnehmer min. 10, max. 20.

Schnupperkurs: Bienen und Imkerei

Datum: 
Samstag, 18 April, 2015 - 14:00 bis 16:00
Adresse: 
MainÄppelHaus Lohrberg Streuobstzentrum e.V.
Klingenweg 90
60389 Frankfurt a.M. / Seckbach
Beschreibung: 

Lernen Sie ein interessantes Tier und ein spannendes Hobby kennen. Für Anfänger und Interessierte; in Kooperation mit dem Imkerverein Frankfurt. Teilnehmer min.10, max. 30. Mit Alfred Meixner. Die selbe Veranstaltung findet auch am Sonntag, 19.04. 14-16 Uhr statt. Kosten 5 € / Person.

Gasthaus zum Wiesenwirt

Datum: 
Samstag, 18 April, 2015 - 14:00 bis 16:30
Adresse: 
Stiftung Naturschutzzentrum Schopflocher Alb
Vogelloch 1
73252 Lenningen-Schopfloch
Beschreibung: 

In Zusammenarbeit mit den Obstlern – Kulturlandschaftsführer Streuobstwiesen Albvorland und Mittleres Remstal
Auf dem Weg vom Treffpunkt zu einer Streuobstwiese sammeln wir Wildkräuter und erfahren sie mit allen Sinnen. Gemeinsam machen wir einen Kräuterquark und eröffnen das „Gasthaus zum Wiesenwirt“.


Leitung: Melinda Eberle-Schwarzer, Kulturlandschaftsführerin „Die Obstler“
Teilnehmergebühr: 5 € pro Kind
Teilnehmer: Kinder mit oder ohne Eltern im Alter von ca. 6 – 12 Jahren
Hinweis: Wetterfeste Kleidung, gutes Schuhwerk, Getränk, Becher, Teller, Besteck, evtl. kleine Tupperdose

Veranstaltungsort: Kirchheim u. T.
Treffpunkt: Parkplatz Jugenddorf Hohes Reissach zwischen Wernau und Kirchheim

Information und Anmeldung bis 16.04.2015 im Naturschutzzentrum.

VerFührung im Obstparadies

Datum: 
Samstag, 18 April, 2015 - 15:00 bis 19:00
Adresse: 
Johannes Geng
Obstparadies Manufaktur
Im Gaisgraben 17
79219 Staufen
Beschreibung: 

Bei der Begehung wird an verschiedenen Plätzen auf die Arbeitsweise im Obstparadies eingegangen. Dauer: 3,5 bis 4 Std., 15 EUR Unkostenbeitrag, bis 16 Jahre kostenfrei. Wir bitten um Voranmel­dung. Keine Hunde. Treffpunkt ist am Hofladen im Gaisgraben 17 in Staufen.

Einweihung Streuobst-Schautafeln NSG Woog

Datum: 
Samstag, 18 April, 2015 - 16:00
Adresse: 
Michael Sterker
Arbeitsgemeinschaft "Mensch und Umwelt" Hainburg e.V.
Uferstraße 16
63512 Hainburg
Beschreibung: 

Am 18.04.2015 wird die Schautafel für die Streuobstwiesen in und um das Naturschutzgebiet Woog in Hainstadt eingeweiht. Das Gebiet liegt an der hessischen Apfelwein- und Obstwiesenroute in der Regionalschleife Offenbach. Unter Mitwirkung des anerkannten Pomologen Werner Nussbaum aus Schöneck begann die Arbeitsgemeinschaft „Mensch und Umwelt“ Hainburg im Jahr 2014 mit der Kartierung. Rund 50 Sorten bei ca. 300 Bäumen zeugen von einer enormen Vielfalt dieser Sreuobstlage.

Seiten

XLS Export