Ausbildungsangebote

Welche Inhalte und Qualifikationen umfasst die Ausbildung zum Fachwart für Obst- und Gartenbau? Welche weiteren Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten bringen Streuobstakteure weiter?
In dieser Datenbank finden Sie Anbieter von Seminaren und Ausbildungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten.

Bau eines Insektenhotels

Anbieter: 
SoNNe Streuobstwiesen Netzwerk Nordeifel eG
Ansprechpartner: 
Martin Holzportz
SoNNe Streuobstwiesen Netzwerk Nordeifel eG
Voisseler Str. 7
53925 Kall
Veranstaltungsort: 
Zülpich Langendorf, Bürgerhaus
Lehrinhalte: 
Auf der Streuobstwiese wie auch im Garten schafft ein Insektenhotel wertvollen Lebensraum in Form von Nist- und Überwinterungshilfe für Wildbienen, Ohrwürmer, Florfliegen und viele weitere nützliche Insekten. Im Seminar erhalten Groß mit Klein Hintergrundwissen zum Insektenhotel und dessen möglichen Bewohnern mit der Möglichkeit ein kleines, aber gut ausgestattetes Insektenhotel selbst zu bauen.
Datum: 
Mo. 04. Juli 2016 18:30 Uhr
Kosten: 
3 € plus Kostenbeitrag für Material 12 €
Telefon: 
02441 – 777813

Sommerschnitt an Obsthochstämmen

Anbieter: 
SoNNe Streuobstwiesen Netzwerk Nordeifel eG
Ansprechpartner: 
Hildegard Frings
SoNNe Streuobstwiesen Netzwerk Nordeifel eG
Voisseler Str. 7
53925 Kall
Veranstaltungsort: 
Kuchenheim Industriemuseum
Lehrinhalte: 
Der Baumschnitt im Winter hat sich zur Tradition entwickelt und ist allen geläufig. Aus fachlicher Sicht weiß der Obstbauer um den Sinn und die Notwendigkeit der Baumpflege im Sommer, die manchen Pflegegang im Winter vereinfacht oder gar ersetzen kann. Hier werden Wissen und Anwendung vermittelt.
Datum: 
Sa. 18. Juni 2016
Kosten: 
40 Euro
Voraussetzungen: 
keine
Telefon: 
02441 – 777813

Wildbienen: Blüten, Gärten und ihre Bewohner

Anbieter: 
SoNNe Streuobstwiesen Netzwerk Nordeifel eG
Ansprechpartner: 
Dr. Eberhard Holtappels
SoNNe Streuobstwiesen Netzwerk Nordeifel eG
Voisseler Str. 7
53925 Kall
Veranstaltungsort: 
Zülpich Langendorf, Bürgerhaus
Lehrinhalte: 
Kaum ein Tier ist dem Leben und Denken des Menschen so stark verknüpft, wie die Honigbiene. Ihren Vorfahren, der Dunklen Honigbiene und 560 weiteren Wildbienenarten, wozu auch die ca. 20 Hummelarten gehören, verdanken wir die Blütenvielfalt und unseren reich gedeckten Tisch mit Obst und Gemüse. Im Seminar werden Erkundungen vor Ort, interessante Studien über die Wildbiene aber auch vertiefende Literatur zum Verständnis und Wunsch nach mehr animieren.
Datum: 
Sa. 28. Mai 2016, 09.30 Uhr ca. 3 Stunden
Kosten: 
5 Euro
Voraussetzungen: 
keine
Telefon: 
02441 – 777813

Herstellung von Apfelwein

Anbieter: 
SoNNe Streuobstwiesen Netzwerk Nordeifel eG
Ansprechpartner: 
Dr. Karl Lindemann
SoNNe Streuobstwiesen Netzwerk Nordeifel eG
Voisseler Str. 7
53925 Kall
Veranstaltungsort: 
Wolfert, Bürgerhaus
Lehrinhalte: 
An diesem Abend geht es um: Grundlegendes zur alkoholischen Gärung und dem Wechselspiel von Zucker, Alkohol und Hefe. Die Haltbarkeit des Apfelweins. Ein wenig Rechnerei. Bestimmung von Zucker- und Alkoholgehalt. Es werden Gerätschaften und Bezugsquellen vorgestellt mit Tipps zur Technik. Es gibt natürlich ebenfalls eine Verkostung.
Datum: 
Mo. 25. April. 2016,
Kosten: 
12,50 Euro
Voraussetzungen: 
keine
Telefon: 
02441 – 777813

Streuobstpädagogik

Anbieter: 
BUND Regionalverband Bodensee-Oberschwaben
Ansprechpartner: 
Angela Klein
BUND Regionalverband Bodensee-Oberschwaben, in Kooperation mit dem Haus der Natur Obere Donau
Haus der Natur
Wolterstraße 16
88631 Beuron
Veranstaltungsort: 
Haus der Natur Beuron
Lehrinhalte: 
Diese vierteilige Fortbildung weckt Begeisterung für Streuobstwiesen als ganzjährigen Lern- und Erlebnisort und motiviert und unterstützt Sie dabei, mit Kindern den Lebensraum und seine Bewohner zu erkunden. Im Sinne von “learning by doing” lernen Sie selber unter Obstbäumen und zwischen Pflanzen und Tieren naturpädagogische Aktivitäten kennen. Sie erwerben Hintergrundwissen über Streuobstwiesen und bekommen Ideen für und Unterstützung bei der Planung eigener Umweltbildungsprojekte im Kindergarten-, Grundschul-, und Freizeitbereich. Jeder Kurstag hat Schwerpunktthemen, behält aber immer den ganzen Lebensraum im Blick. Wahrnehmen und Forschen, Bewegen und Genießen, Spielen und Beobachten, Werkeln und Experimentieren sind angesagt. Die Aktivitäten sind auf Grundlage der Ganzheitlichkeit und unter Berücksichtigung von Naturschutzaspekten so ausgewählt, dass sie leicht und direkt umsetzbar sind und die Ideen in abgewandelter Form meist auch für andere Lebensräume anwendbar sind.
Datum: 
Fr./Sa., 29./30. April 2016 - Fr./Sa., 8./9. Juli 2016 - Fr./Sa., 7./8. Oktober 2016 - Fr./Sa., 2./3. Dezember 2016
Kosten: 
150 bis 225 Euro (Abhängig von der Teilnehmerzahl)
Telefon: 
07466/9280-0

Zertifizierter Landschaftsobstbaumpfleger (2016)

Anbieter: 
Streuobstinitiative Hersbrucker Alb e.V. und Naturschutzzentrum Wengleinpark
Ansprechpartner: 
Ottmar Fischer
Streuobstinitiative Hersbrucker Alb e.V.
Appelsberg 1
91224 Pommelsbrunn
Veranstaltungsort: 
91224 Pommelsbrunn/Eschenbach (Landkreis Nürnberger Land) Gasthaus "Grüner Schwan"
Lehrinhalte: 
In 7 Unterichtmodulen zwischen Januar und Dezember 2016 wird in Theorie und Praxis die Pflege und Neuanpflanzung von Landschaftsobstbäumen gelehrt und v.a. auch ein gutes Gespür für Streuobstbäume vermittelt. Mehr zu den Inhalten, Terminen und Kosten sowie ein Flyer zum Download unter: http://www.streuobstinitiative-hersbruck.de/kurse.html
Kurzbeschreibung: 

Wir bieten eine proffessionelle Ausbildung mit Abschluss zum "Zertifizierten Landschaftsobstbaumpfleger" (Baumwart) an. In einem einjährigen Kurs kann man ein umfangreiches Wissen in der traditionellen und der modernen Obstbaumpflege unter Anleitung und fachkundigen Anleitung von Gärtnermeister Josef Weimer erlernen.

Josef Weimer befasst sich seit über 25 Jahren mit den Landschaftsobstbäumen. Er besitzt jahrelange Erfahrung als Kurs- und Seminarleiter und gehört zu den deutschlandweit anerkannten Spezialisten für den Landschaftsobstbau. Er sieht sich auch in der Tradition der früheren Obstbauwanderlehrer. http://www.josef-weimer.de/

Abschluss: 
Landschaftsobstbaumpfleger
Telefon: 
09154/8699

Obstbaumkletterkurs am Hochstamm 2016

Anbieter: 
Thüringer Obstbaumschnittschule
Ansprechpartner: 
Michael Grolm
Das Schloss
99438 Tonndorf
Veranstaltungsort: 
Schloss Tonndorf
Lehrinhalte: 
Obstbaumkletterkurs für Hobbygärtner, Profis und Kinder ab 12 Jahren, die das Klettern in Obstbäumen erlernen möchten
Datum: 
1.-3.04.2016
Kurzbeschreibung: 

Dauer: 3 Tage, ca. 20 Std.

Level: Aufbaukurs für alle, die schon mal einen Basiskurs oder eine Baumwartausbildung bei uns absolviert haben oder gerade machen.

Ablauf des Obstbaumkletterkurses:

Tag 1: Theoretischer Teil

Tag 2: Praktische Kletterübungen am Obstbaum

Tag 3: Altbaumschnitt mit Hilfe der Klettertechnik

→ in Tonndorf Fr-Sa |  1.-3.04.2016

→ Kursgebühr: 250,-€ * /  ermäßigt 170,-€*

→ *Alle hier aufgeführten Preise zzgl. 19% Mwst.

Ermäßigungen gelten für Azubis, Studenten oder Arbeitslose.

Anmeldung und weitere Informationen zu Unterkunft und Verpflegung während der Kurse finden sie unter www.obstbaumschnittschule.de

Telefon: 
036450/446889

2-jährige Baumwartausbildung 2016-2017

Anbieter: 
Thüringer Obstbaumschnittschule
Ansprechpartner: 
Michael Grolm
Das Schloss
99438 Tonndorf
Veranstaltungsort: 
Tonndorf und Bielefeld
Lehrinhalte: 
2- jährige Ausbildung zum Baumwart für Profis, die sich mit Obstbaumschnitt beschäftigen oder beschäftigen möchten
Datum: 
Teil 1/6 Mo-Fr | 22.-26.02.2016, Teil 2/6 Fr-So | 18.-20.03.2016, Teil 3/6 So-Di | 28.-30.08.2016, Teile 4-6/6 im 2. Ausbildungsjahr, Termine siehe Webseite
Kurzbeschreibung: 

Dauer: 2×5 Tage, / 4×3 Tage, ca. 200 Std. insgesamt

Level: Professionell (keine Vorkenntnisse erforderlich)

Ausbildungsorte: Tonndorf und Bielefeld

Ablauf der 2-jährigen Baumwartausbildung:

Block 1 (Tonndorf): Planung, Pflanzung und Erziehungsschnitt von Jungbäumen

Block 2 (Bielefeld): Erziehungsschnitt (Fortsetzung)

Block 3 (Bielefeld): Sortenkunde, Pflanzenschutz

Block 4 (Tonndorf): Altbaumschnitt

Block 5 (Bielefeld): Veredeln von Obstbäumen

Block 6 (Tonndorf): Sommerschnitt / Prüfung

→Teil 1/6 Mo-Fr | 22.-26.02.2016

→ Teil 2/6 Fr-So  | 18.-20.03.2016

→ Teil 3/6 So-Di  | 28.-30.08.2016

→ Teile 4-6/6 im 2. Ausbildungsjahr, Termine siehe Webseite

→ Kursgebühr: 2000,-€ */ ermäßigt 1360,-€*

→ Anzahlung:    550€*

→ *Alle hier aufgeführten Preise zzgl. 19% Mwst.

Ermäßigungen gelten für Azubis, Studenten oder Arbeitslose.

Anmeldung und weitere Informationen zu Unterkunft und Verpflegung während der Kurse finden sie unter www.obstbaumschnittschule.de

Abschluss: 
Baumwart
Telefon: 
036450/446889

Zertifizierter Landschaftsobstbauer – Staffel 10

Anbieter: 
Landschaftspflegeverband Main-Kinzig-Kreis e.V.
Ansprechpartner: 
Barbara Fiselius
Georg-Hartmann-Straße 5-7
63637 Jossgrund
Veranstaltungsort: 
Sängerheim Hailer, Jahnstraße in 63571 Gelnhausen-Hailer (gegenüber VR-Bank)
Lehrinhalte: 
Grundkurs (7./8.12.2015): Schnitt- und Pflegearbeiten an Obstgehölzen. Themen sind u.a. Geschichte des Obstbaus, Aufbau von Obstbäumen, Kronengestaltung, Pflege im Jahresverlauf - Fortgeschrittenenkurs (22./23.2.16): Themen sind u.a.: Obstbaumschnitt: Wiederholung, Vertiefung und Erweiterung, Sortenkunde & Sortenwahl, Einsatz spezieller Werkzeuge - Beerenkurs/Veredelung (18./19.4.16): Themen sind u.a.: Welche Merkmale unterscheidet Bäume, Sträucher und Stauden? Kulturpflege im Jahresverlauf, Sortenwahl; Veredelung: Historische Entwicklung, Unterlagen, Veredelungsreiser, Aufzucht der Obstgehölze - Sommerkurs (1./2.8.16): Theoretische Grundlage des Sommerschnitts, Baumentwicklung, Wirkung, Schädlingsbekämpfung, Nützlinge - Coaching (31.10.+1.16) - Jeweils von 9 bis 17 Uhr
Datum: 
7.+8.12.15; 22.+23.2.16; 18.+19.4.16, 1.+2.8.16, 31.10.+1.11.16.
Kurzbeschreibung: 

Im Rahmen einer einjährigen Ausbildung werden insgesamt sieben Module angeboten, die den Teilnehmer/die Teilnehmerin zum „zertifizierten Landschaftsobstbauer“ macht. Im Zeitraum von Dezember 2015 bis November 2016 wird an zehn Unterrichtstagen mit anschließender Praxisprüfung umfangreiches Wissen, vor allem aber ein gutes Gespür für die Streuobstgehölze vermittelt. Träger der Maßnahme ist der Landschaftspflegeverband des Main-Kinzig-Kreises, der sich damit auch an die ehrenamtlich Tätigen richtet – sowohl Privatleute als auch die in den Naturschutzverbänden Engagierten.

Abschlussprüfung: 8.11.2015 – 70 Euro

Kosten: 
pro Zwei-Tages-Seminar 80 Euro, Prüfung 70 Euro
Voraussetzungen: 
Voraussetzung für den Erhalt des Zertifikats ist die Teilnahme an allen sieben Modulen
Abschluss: 
zertifizierter Landschaftsobstbauer
Telefon: 
06059/906 688

Zertifizierter Landschaftsobstbauer – Staffel 9

Anbieter: 
Landschaftspflegeverband Main-Kinzig-Kreis e.V.
Ansprechpartner: 
Barbara Fiselius
Georg-Hartmann-Straße 5-7
63637 Jossgrund
Veranstaltungsort: 
Dorfgemeinschaftshaus Ahlersbach, Am Buchenberg 3 in 36381 Schlüchtern-Ahlersbach
Lehrinhalte: 
Grundkurs (5./6.12.2015): Schnitt- und Pflegearbeiten an Obstgehölzen. Themen sind u.a. Geschichte des Obstbaus, Aufbau von Obstbäumen, Kronengestaltung, Pflege im Jahresverlauf - Fortgeschrittenenkurs (20./21.2.16): Themen sind u.a.: Obstbaumschnitt: Wiederholung, Vertiefung und Erweiterung, Sortenkunde & Sortenwahl, Einsatz spezieller Werkzeuge - Beerenkurs/Veredelung (16./17.4.16): Themen sind u.a.: Welche Merkmale unterscheidet Bäume, Sträucher und Stauden? Kulturpflege im Jahresverlauf, Sortenwahl; Veredelung: Historische Entwicklung, Unterlagen, Veredelungsreiser, Aufzucht der Obstgehölze - Sommerkurs (30./31.7.15): Theoretische Grundlage des Sommerschnitts, Baumentwicklung, Wirkung, Schädlingsbekämpfung, Nützlinge - Coaching (29./30.10.16) - Jeweils von 9 bis 17 Uhr Abschlussprüfung: 5.11.2015 – 70 Euro
Datum: 
5.+6.12.15; 20.+21.2.16; 16.+17.4.16, 30.+31.7.16, 29.+30.10.16.
Kurzbeschreibung: 

Im Rahmen einer einjährigen Ausbildung werden insgesamt sieben Module angeboten, die den Teilnehmer/die Teilnehmerin zum „zertifizierten Landschaftsobstbauer“ macht. Im Zeitraum von Dezember 2015 bis November 2016 wird an zehn Unterrichtstagen mit anschließender Praxisprüfung umfangreiches Wissen, vor allem aber ein gutes Gespür für die Streuobstgehölze vermittelt. Träger der Maßnahme ist der Landschaftspflegeverband des Main-Kinzig-Kreises, der sich damit auch an die ehrenamtlich Tätigen richtet – sowohl Privatleute als auch die in den Naturschutzverbänden Engagierten.

Kosten: 
pro Zwei-Tages-Seminar 80 Euro, Prüfung 70 Euro
Voraussetzungen: 
Voraussetzung für den Erhalt des Zertifikats ist die Teilnahme an allen sieben Modulen.
Abschluss: 
zertifizierter Landschaftsobstbauer
Telefon: 
06059/906 688

Seiten