Ausbildungsangebote

Welche Inhalte und Qualifikationen umfasst die Ausbildung zum Fachwart für Obst- und Gartenbau? Welche weiteren Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten bringen Streuobstakteure weiter?
In dieser Datenbank finden Sie Anbieter von Seminaren und Ausbildungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten.

Ausbildung Obstbaumpflege - Jahrgang 7

Anbieter: 
Arbeitsgruppe Obstgehölzpflege des Pomologen-Vereins e.V.
Ansprechpartner: 
Jan Bade
Obstmanufaktur
Kirchweg 3
34260 Niederkaufungen
Veranstaltungsort: 
Niederkaufungen
Lehrinhalte: 
Pflanzung, Grundlagen der Jungbaumerziehung, Pomologie und Baumgesundheit, Schnitt und Pflege alter Bäume, Veredlung und Jungbaumschnitt
Datum: 
3.11.-5.11.2017, 9.3.-11.3.2018, 1.6-3.6.2018, 14.9.-16.9.2018, 7.12.-9.12.2018, 5.4.-7.4.2019, 26.7.-28.7.2019, 22.11.-24.11.2019, 25.11.2019
Kurzbeschreibung: 

Unser Ausbildungsangebot wendet sich an Menschen, die sich im Hinblick auf die Erziehung und Pflege hochstämmiger Obstbäume aus– oder weiterbilden wollen. In enger Verbindung von Theorie und Praxis vermittelt die Ausbildung ein fundiertes theoretisches, aber anwendungsbezogenes Hintergrundwissen und vielfältige praktische Fertigkeiten mit klarem Schwerpunkt auf der Erziehung und Pflege hochstämmiger Obstbäume.

Die Ausbildung läuft über zwei Jahre und umfasst insgesamt acht Wochenend-Module. Aus der Dauer von zwei Vegetationsperioden ergibt sich für die Teilnehmenden die Möglichkeit, in der Ausbildung erworbene Kenntnisse und Fertigkeiten bereits im eigenen Umfeld anzuwenden und die Wirkungen des eigenen Tuns zu erleben und zu überprüfen. Dabei auftauchende Fragestellungen können vertiefend behandelt werden. Neben der Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten ist es uns ein wesentliches Anliegen, Lust an der eigenen Beobachtungen zu wecken, Grundlage für die Erarbeitung eines individuellen Zugangs zu den Bäumen und zum sehr weiten Thema Obst. Für die persönliche Vertiefung und das Selbststudium gibt es zu jedem Modul ein ausführliches Skript.

Die Fortbildung schließt mit der Übergabe einer Teilnahmebescheinigung bzw. bei erfolgreicher Teilnahme an einer theoretischen und praktischen Prüfung mit einem Zertifikat.

Die Ausbildung findet in Niederkaufungen bei Kassel statt. Die Unterbringung erfolgt im Tagungshaus der Kommune Niederkaufungen.

Anmeldeschluss ist der 15.09.2017

Kosten: 
335 € (inkl. Unterbringung und Verpflegung) bzw. 315 € für Mitglieder im Pomologen-Verein e.V. Kosten für die Prüfung und Zertifizierung: 150 € (inkl. Übernachtung):
Abschluss: 
Zertifikat für Obstbaumpflege
Telefon: 
05605–800775

Pflanzengerecht Obstbäume schneiden - Aufbauschnittkurs von Altbäumen

Anbieter: 
Fördergemeinschaft regionaler Streuobstbau Bergstraße/ Odenwald/ Kraichgau e.V.
Ansprechpartner: 
Brigitta Schilk
FÖG Bergstraße/ Odenwald/ Kraichgau e.V.
Wilhelmstraße 5
69509 Mörlenbach
Veranstaltungsort: 
Dorfgemeinschaftshaus - Laudenbacher Straße 2, 69509 Mörlenbach-Bonsweiher
Lehrinhalte: 
Praxis – Schnitt von Altbäumen (Sanierungsschnitt, Pflegeschnitt), Arbeiten mittels der Baumansprache Theorie – konkrete Fragen zum Baumschnitt, Reflexion des Schneidens
Datum: 
17. März 2017 oder 20. März 2017, jeweils von 9 - 16 Uhr
Kurzbeschreibung: 

Die heutige Situation auf den Streuobstwiesen ist, dass wir viele zugewachsene, vergreiste Altbäume vorfinden, die dringend einen Sanierungsschnitt benötigen. Auch die vitalen Bäume im Ertragsstadium brauchen einen Pflegeschnitt.

Aufbauend auf das Basismodul führt der Fachwart Obst und Garten Christoph Schnetter vor, wie ausgehend vom Zustand des jeweiligen Baumes sich das Ziel und die Art des Eingriffs sowie die Schnittführung ableiten. Der Blick richtet sich zunächst auf die Statik, Vitalität und auch die Nutzbarkeit (Baumansprache). Auch das Schneiden mit der Gurtseilklettertechnik in hohen Bäumen ist zu sehen.

Mittels der Baumansprache werden die Beteiligten in Kleingruppen selbst ein, zwei Bäume schneiden und das Prinzip der Baumansprache üben: Was ist mit dem Baum los? Was will ich erreichen und welche Schnitte folgen daraus? Dann wird in Abstimmung mit den Gruppenmitgliedern der Baum geschnitten.

Abschließend werden in einem warmen Raum gemeinsam offene Fragen besprochen und das Schneiden der Altbäume reflektiert.

Die eintägige Veranstaltung findet auf eigene Verantwortung statt.

Mitzubringen

Sofern vorhanden sind folgende Gerätschaften für den praktischen Teil mitzubringen:

  • Handschuhe
  • Hand-Baumsägen und Teleskopsägen
  • Rebscheren und Teleskop-Baumscheren

Anmeldung

Bitte melden Sie sich spätetens sieben Tagen vor Kursbeginn schriftlich und formlos unter der E-Mail-Adresse: anmeldungatfoeg-streuobstwiesen [dot] de an.

Das Informationsblatt zum Kurs finden sie hier: http://foeg-streuobstwiesen.de/wp-content/uploads/2017/01/F%C3%96G-Aufba...

Kosten: 
45 € pro Person, 39 € für FÖG-Mitglieder
Voraussetzungen: 
Absolviertes Basismodul
Telefon: 
06209 -7979 780

Pflanzengerecht Obstbäume schneiden - Basismodul Schnittkurs von Obstgehölzen

Anbieter: 
Fördergemeinschaft regionaler Streuobstbau Bergstraße/ Odenwald/ Kraichgau e.V.
Ansprechpartner: 
Brigitta Schilk
FÖG Bergstraße/ Odenwald/ Kraichgau e.V.
Wilhelmstraße 5
69509 Mörlenbach
Veranstaltungsort: 
Dorfgemeinschaftshaus - Laudenbacher Straße 2, 69509 Mörlenbach-Bonsweiher
Lehrinhalte: 
Theorie - Grundlagen Baumphysiologie und Baumschnitt Praxis - Jungbaumpflege, Schnitt von Jungbäumen (Erziehungsschnitt) und älterer Bäume
Datum: 
11. Feburar 2017 oder 2. März 2017, jeweils von 9 bis 16 Uhr
Kurzbeschreibung: 

Die heutige Situation auf den Streuobstwiesen ist, dass wir viele zugewachsene, vergreiste Altbäume vorfinden, die dringend einen Sanierungsschnitt benötigen. Auch die vitalen Bäume im Ertragsstadium brauchen einen Pflegeschnitt.

Der Fachwart Obst und Garten Christoph Schnetter wird im theortischen Teil auf den Aufbau und die Wuchsgesetze eines Obstbaums eingehen. Vom Zustand des jeweiligen Baumes leitet sich das Ziel und die Art des Eingriffs sowie die Schnittführung ab. Der Blick richtet sich zunächst auf die Statik, Vitalität und Nutzbarkeit (Baumansprache).

Auf der Wiese im praktischen Teil zeigt der Referent die grundsätzlichen Schnitttechniken. Er demonstiert bezogen auf das jeweilige Lebensstadium eines Baumes den Erziehungs-, Pflegeschnitt und Sanierungsschnitt. Die Beteiligten lernen mittels eines Formblatts das Prinzip der Baumansprache kennen: Was ist mit dem Baum los? Was will ich erreichen und welche Schnitte folgen daraus?

In Kleingruppen üben die Beteiligten diese Prinzipien an ein, zwei Bäumen umzusetzen. Abschließend werden an den Bäumen gemeinsam offene Fragen besprochen.

Die eintägige Veranstaltung findet auf eigene Verantwortung statt.

Mitzubringen

Sofern vorhanden sind folgende Gerätschaften für den praktischen Teil mitzubringen:

  • Handschuhe
  • Hand-Baumsägen und Teleskopsägen
  • Rebscheren und Teleskop-Baumscheren

Das Mittagessen ist individuell mitzubringen – Mittagspause ca. eine Stunde

Anmeldung

Das Anmeldeformular mit allen Informationen finden Sie hier: http://foeg-streuobstwiesen.de/wp-content/uploads/2017/01/F%C3%96G-Basis...

Kosten: 
45 € pro Person, 39 € für FÖG-Mitglieder
Telefon: 
06209 -7979 780

Ausbildung zum zertifizierten Landschaftsobstbaumpfleger - Staffel 5 -

Anbieter: 
Landschaftspflegeverband Miltenberg e. V.
Ansprechpartner: 
Kerstin Maier
Brückenstraße 2
63897 Miltenberg
Veranstaltungsort: 
voraussichtlich in 63839 Kleinwallstadt oder in 63820 Elsenfeld
Lehrinhalte: 
Grundkurs 10./11.12.2016: Schnitt- und Pflegearbeiten an Obstgehölzen in Theorie und Praxis. Vom Erziehungsschnitt junger Obstbäume bis zum Pflegeschnitt von mittelalten Bäumen. Weitere Themen: Geschichte des Obstbaus, Aufbau von Obstgehölzen, Kronenentwicklung, Wachstumsregeln, Obstsorten, Baumpflanzung, Schnittwirkung, Schnittarten, Schnittmaßnahmen, Pflege von Bäumen im Jahresverlauf. Fortgeschrittenenkurs 11./12.02.2017: Schnitt und Pflege von Obstgehölzen, besonders von alten Obstbäumen. Weitere Themen: Wiederholung, Vertiefung und Erweiterung des Grundkurses, Erziehungs-, Pflege- sowie Erneuerungsschnitt, Vitalitätseinschätzung, Durchführung erforderlicher Maßnahmen, Sortenkunde und Sortenwahl, fachgerechte Anlage einer Streuobstwiese: Standortwahl, Abstände, Bodenpflege, Düngung. Beerenkurs 01.04.2017 und Veredelungskurs 02.04.2017: Im Beerenkurs werden die Themen Kulturgeschichte von Beerensträuchern, Schwerpunkt: Erdbeere, Johannisbeere, Himbeere, Stachelbeere, Brombeere; Standortansprüche, Pflanzung, Vermehrung sowie Schnitt behandelt. Im Veredelungskurs wird theoretisches und praktisches Wissen zur Veredelung vermittelt sowie verschiedene Veredelungstechniken und die Aufzucht von Obstgehölzen erlernt. Sommerschnitt und Baumgesundheit 22./23.07.2017: Erlernen des Sommerschnitts sowie des Sommerrisses in Theorie und Praxis. Obstbaumkrankheiten und Baumgesundheit. Weitere Themen: Wachstumsregeln, Baumentwicklung, Erkennen, Maßnahmen und Kontrolle von Krankheiten und Schädlingen, Ökologische Grundlagen Vorraussetzung für Baumgesundheit, Nützlingsgruppen und nützlingsschonende Pflanzenschutzmittel. Übungswochenende 11./12.11.2017 Wiederholung der Kursinhalte in Theorie und Praxis. Prüfungsvorbereitung am jeweils eigenen Baum. Das Übungswochenende ist Voraussetzung für die Teilnahme an der Prüfung. Prüfung 25.11.2017 Schriftliche und mündliche Prüfung.
Kurzbeschreibung: 

Im Rahmen eines einjährigen Kurses werden die Teilnehmer und Teilnehmerinnen die Ausbildung zum „zertifizierten Landschaftsobstbaumpfleger“ absolvieren. Unter Anleitung des Gartenbaumeisters Josef Weimer erhalten sie umfassende Kenntnisse über die Pflege und den fachgerechten Schnitt von Obstgehölzen und vielen weiteren Themen. Dieser Kurs richtet sich an Privatpersonen, Naturschutzverbände bzw. an alle Personen, die den fachgerechten Schnitt sowie die Pflege von Obstbäumen erlernen möchten. Bei Interesse stehen wir Ihnen gerne für weitere Informationen zur Verfügung. Die Anmeldung ist telefonisch oder per E-Mail beim Landschaftspflegeverband möglich.

Generell kann jedes zweitägige Kursmodul auch einzeln gebucht werden.

 

Kosten: 
Jedes zweitägige Unterrichtsmodul kostet pro Person 70 Euro. Für die Abschlussprüfung werden 60 Euro veranschlagt. Der Beeren- sowie der Veredelungskurs sind auch einzeln für 35 Euro buchbar.Generell kann jedes zweitägige Kursmodul auch einzeln gebucht we
Voraussetzungen: 
Für den Erhalt des Zertifikats wird die Teilnahme an allen 5 Unterrichtsmodulen sowie dem Übungswochenende vorausgesetzt.
Abschluss: 
zertifizierter Landschaftsobstbaumpfleger
Telefon: 
09371-501 311

Zertifizierter Landschaftsobstbauer – Staffel 12

Anbieter: 
Landschaftspflegeverband Main-Kinzig-Kreis e.V.
Ansprechpartner: 
Barbara Fiselius
Landschaftspflegeverband Main-Kinzig-Kreis e.V.
Georg-Hartmann-Straße 5-7
63637 Jossgrund
Veranstaltungsort: 
Bildungspartner Main-Kinzig GmbH Bildungshaus Main-Kinzig, Frankfurter Straße 30,63571 Gelnhausen
Lehrinhalte: 
Grundkurs (2 Tage) Schnitt- und Pflegearbeiten an Obstgehölzen. Vom Erziehungsschnitt junger Obstbäume bis zum Pflegeschnitt mittelalter Bäume. Folgende Themen werden in Theorie und Praxis behandelt: - Geschichte des Obstbaus - Befruchtungsbiologie - Aufbau von Obstbäumen, Baumformen - Unterlagen, Stammbildner, Veredelung - Kronenentwicklung, Kronen-gestaltung - Knospen und Triebe - Wachstumsregeln - Schnittwirkung - Schnittarten und Schnittmaßnahmen in Theorie und Praxis - Obstarten, Obstsorten - Baumpflanzung - Werk-zeuge - Pflege im Jahreslauf Jeweils 9.00 – 17.00 Uhr Kosten: 80,00 Euro Fortgeschrittenenkurs (2 Tage) Schnitt und Pflege von Obstgehölzen, besonders der alten Bäume, aber auch Hecken. Vom Pflegeschnitt zum Erneuerungsschnitt. Der Kurs baut auf den Inhalten des Grundkurses auf. Schwerpunkte in Theorie und Praxis sind: Obstbaumschnitt, Wiederholung, Vertiefung und Erweiterung - Erziehungsschnitt, Pflegeschnitt, Erneuerungsschnitt - Vitalitätseinschätzung von alten Obstbäumen und den daraus resultierenden Maßnahmen - Sortenkunde und Sortenwahl - Einsatz spezieller Werkzeuge - der Organismus Obstwiese - fachgerechtes Anlegen einer Streuobstwiese (Standortwahl, Abstände, Bodenpflege, Düngung, usw.) Jeweils 9.00 – 17.00 Uhr Kosten: 80,00 Euro Beeren/Veredelung (2 Tage) Beeren: Welche Merkmale unterscheiden Bäume, Sträucher und Stauden? Die Kulturgeschichte der Beerensträucher - Erdbeere, Johannisbeere, Himbeere, Stachelbeere, Brombeere - Standortansprüche - Sortenwahl, -Anbausysteme - Pflanzung, Vermehrung, Schnittmaßnahmen - Kulturpflege im Jahreslauf Veredelung: Warum werden Obstgehölze veredelt? Historische Entwicklung der Veredelung - Theoretische und praktische Grundlagen der Veredelung - Aufbau von Obstbäumen - Unterlagen: generativ, vegetativ - Stammbildner - Veredelungsreiser - Erlernen verschiedener Veredelungstechniken - Aufzucht der Obstgehölze Jeweils 9.00 – 17.00 Uhr Kosten: 80,00 Euro Sommerkurs (2 Tage) Theoretische Grundlage des Sommerschnittes an Obstbäumen mit praktischer Durchführung - Wachstumsregeln - Baumentwicklung, Knospen, Triebe, Früchte - Wirkung des Sommerschnitts - Methodik, Sommerriss und Sommerschnitt - Erkennen von Krankheiten und Schädlingen an den Obstbäumen, Maßnahmen und Möglichkeiten der Kontrolle. Entwicklung der Schädlingsbekämpfung - durch welche Maßnahmen entsteht Baumgesundheit, ökologische Grundlagen für Baumgesundheit - Übersicht über die häufigsten Schaderreger im Obstbau - Biologie und Bekämpfung von Schaderregern - Nützlingsgruppen - Vorbeugender Pflanzenschutz - Übersicht über nützlingsschonende Pflanzenschutzmittel - Literatur Jeweils 9.00 – 17.00 Uhr Kosten: 80,00 Euro Coaching (2 Tage) Übungswochenende Schnitt an Altbäumen- Klärung offener Fragen Jeweils 9.00 – 17.00 Uhr Kosten: 80,00 Euro Prüfung: (1 Tag) Schriftliche und praktische Endprüfung zum Kurs, Kosten: 70,00 Euro Termine 12. Staffel Grundkurs: 5./6.12.2016 Fortgeschrittenenkurs: 20./21.02.2017 Beeren/Veredelung: 27./28.03.2017 Sommerkurs: 14./15.08.2017 Coaching: 30./31.10.2017 Prüfung: 21.11.2017
Datum: 
Dezember 2016 bis November 2017
Abschluss: 
zertifizierter Landschaftsobstbauer
Telefon: 
06059/906 688

Zertifizierter Landschaftsobstbauer – Staffel 11

Anbieter: 
Landschaftspflegeverband Main-Kinzig-Kreis e.V.
Ansprechpartner: 
Barbara Fiselius
Landschaftspflegeverband Main-Kinzig-Kreis e.V.
Georg-Hartmann-Straße 5-7
63637 Jossgrund
Veranstaltungsort: 
Feuerwehrgerätehaus, Schulstraße 4, 36396 Steinau-Marborn
Lehrinhalte: 
Grundkurs (2 Tage) Schnitt- und Pflegearbeiten an Obstgehölzen. Vom Erziehungsschnitt junger Obstbäume bis zum Pflegeschnitt mittelalter Bäume. Folgende Themen werden in Theorie und Praxis behandelt: - Geschichte des Obstbaus - Befruchtungsbiologie - Aufbau von Obstbäumen, Baumformen - Unterlagen, Stammbildner, Veredelung - Kronenentwicklung, Kronen-gestaltung - Knospen und Triebe - Wachstumsregeln - Schnittwirkung - Schnittarten und Schnittmaßnahmen in Theorie und Praxis - Obstarten, Obstsorten - Baumpflanzung - Werk-zeuge - Pflege im Jahreslauf Jeweils 9.00 – 17.00 Uhr Kosten: 80,00 Euro Fortgeschrittenenkurs (2 Tage) Schnitt und Pflege von Obstgehölzen, besonders der alten Bäume, aber auch Hecken. Vom Pflegeschnitt zum Erneuerungsschnitt. Der Kurs baut auf den Inhalten des Grundkurses auf. Schwerpunkte in Theorie und Praxis sind: Obstbaumschnitt, Wiederholung, Vertiefung und Erweiterung - Erziehungsschnitt, Pflegeschnitt, Erneuerungsschnitt - Vitalitätseinschätzung von alten Obstbäumen und den daraus resultierenden Maßnahmen - Sortenkunde und Sortenwahl - Einsatz spezieller Werkzeuge - der Organismus Obstwiese - fachgerechtes Anlegen einer Streuobstwiese (Standortwahl, Abstände, Bodenpflege, Düngung, usw.) Jeweils 9.00 – 17.00 Uhr Kosten: 80,00 Euro Beeren/Veredelung (2 Tage) Beeren: Welche Merkmale unterscheiden Bäume, Sträucher und Stauden? Die Kulturgeschichte der Beerensträucher - Erdbeere, Johannisbeere, Himbeere, Stachelbeere, Brombeere - Standortansprüche - Sortenwahl, -Anbausysteme - Pflanzung, Vermehrung, Schnittmaßnahmen - Kulturpflege im Jahreslauf Veredelung: Warum werden Obstgehölze veredelt? Historische Entwicklung der Veredelung - Theoretische und praktische Grundlagen der Veredelung - Aufbau von Obstbäumen - Unterlagen: generativ, vegetativ - Stammbildner - Veredelungsreiser - Erlernen verschiedener Veredelungstechniken - Aufzucht der Obstgehölze Jeweils 9.00 – 17.00 Uhr Kosten: 80,00 Euro Sommerkurs (2 Tage) Theoretische Grundlage des Sommerschnittes an Obstbäumen mit praktischer Durchführung - Wachstumsregeln - Baumentwicklung, Knospen, Triebe, Früchte - Wirkung des Sommerschnitts - Methodik, Sommerriss und Sommerschnitt - Erkennen von Krankheiten und Schädlingen an den Obstbäumen, Maßnahmen und Möglichkeiten der Kontrolle. Entwicklung der Schädlingsbekämpfung - durch welche Maßnahmen entsteht Baumgesundheit, ökologische Grundlagen für Baumgesundheit - Übersicht über die häufigsten Schaderreger im Obstbau - Biologie und Bekämpfung von Schaderregern - Nützlingsgruppen - Vorbeugender Pflanzenschutz - Übersicht über nützlingsschonende Pflanzenschutzmittel - Literatur Jeweils 9.00 – 17.00 Uhr Kosten: 80,00 Euro Coaching (2 Tage) Übungswochenende Schnitt an Altbäumen- Klärung offener Fragen Jeweils 9.00 – 17.00 Uhr Kosten: 80,00 Euro Prüfung: (1 Tag) Schriftliche und praktische Endprüfung zum Kurs, Kosten: 70,00 Euro Termine 11.Staffel Grundkurs: 3./4.12.2016 Fortgeschrittenenkurs: 18./19.02.2017 Beeren/Veredelung: 25./26.03.2017 Sommerkurs: 12./13.08.2017 Coaching: 28./29.10.2017 Prüfung: 18.11.2017
Datum: 
Februar bis November 2017
Abschluss: 
Zertifizierter Landschaftsobstbauer – Staffel 11
Telefon: 
06059/906 688

Obstsortenbestimmung

Anbieter: 
SoNNe Streuobstwiesen Netzwerk Nordeifel eG
Ansprechpartner: 
Barbara Bouillon
SoNNe Streuobstwiesen Netzwerk Nordeifel eG
Voisseler Str. 7
53925 Kall
Veranstaltungsort: 
Nettersheim, Naturzentrum
Lehrinhalte: 
Wer sich für die alten, ortstypischen Apfelsorten interessiert und sie an Hand der Früchte bestimmen möchte, braucht Fachkenntnisse in Obstsortenkunde. In diesem Seminar werden Ihnen Grundlagen dazu vermittelt. Die erworbenen Kenntnisse werden in Bestimmungsübungen mit „Verwechslern“ vertieft. Bitte den Eingang auf der Rückseite des Gebäudes benutzen.
Datum: 
Sa. 29. Okt. 2016, 10.00 bis ca. 18.00 Uhr
Kosten: 
40 €

Planung und Anlage einer Streuobstwiese

Anbieter: 
SoNNe Streuobstwiesen Netzwerk Nordeifel eG
Ansprechpartner: 
Franz Rüttgers
Voisseler Str. 7
53925 Kall
Veranstaltungsort: 
Kelz, Pfarrheim
Lehrinhalte: 
Eine Streuobstwiese hat vielfältigen Nutzen. Wer vor der Anlage einer Obstwiese einige Dinge bedenkt, dessen Erwartungen werden erfüllt werden. Ein gut geplanter und gepflegter Obstbaumbestand kann Generationen erfreuen. Heute geht es um Standort (Boden, Kleinklima), Sortenwahl, Befruchtungsverhältnisse, Abstände und Pflanzung. Pflegemaßnahmen im Jahresverlauf werden kurz erläutert.
Datum: 
Mi. 17. Aug. 2016, 19:00 Uhr
Kosten: 
3 €

Bau eines Insektenhotels

Anbieter: 
SoNNe Streuobstwiesen Netzwerk Nordeifel eG
Ansprechpartner: 
Martin Holzportz
SoNNe Streuobstwiesen Netzwerk Nordeifel eG
Voisseler Str. 7
53925 Kall
Veranstaltungsort: 
Zülpich Langendorf, Bürgerhaus
Lehrinhalte: 
Auf der Streuobstwiese wie auch im Garten schafft ein Insektenhotel wertvollen Lebensraum in Form von Nist- und Überwinterungshilfe für Wildbienen, Ohrwürmer, Florfliegen und viele weitere nützliche Insekten. Im Seminar erhalten Groß mit Klein Hintergrundwissen zum Insektenhotel und dessen möglichen Bewohnern mit der Möglichkeit ein kleines, aber gut ausgestattetes Insektenhotel selbst zu bauen.
Datum: 
Mo. 04. Juli 2016 18:30 Uhr
Kosten: 
3 € plus Kostenbeitrag für Material 12 €
Telefon: 
02441 – 777813

Sommerschnitt an Obsthochstämmen

Anbieter: 
SoNNe Streuobstwiesen Netzwerk Nordeifel eG
Ansprechpartner: 
Hildegard Frings
SoNNe Streuobstwiesen Netzwerk Nordeifel eG
Voisseler Str. 7
53925 Kall
Veranstaltungsort: 
Kuchenheim Industriemuseum
Lehrinhalte: 
Der Baumschnitt im Winter hat sich zur Tradition entwickelt und ist allen geläufig. Aus fachlicher Sicht weiß der Obstbauer um den Sinn und die Notwendigkeit der Baumpflege im Sommer, die manchen Pflegegang im Winter vereinfacht oder gar ersetzen kann. Hier werden Wissen und Anwendung vermittelt.
Datum: 
Sa. 18. Juni 2016
Kosten: 
40 Euro
Voraussetzungen: 
keine
Telefon: 
02441 – 777813

Seiten